Mein Name ist Klaus Philipp. Ich habe im Jahr 2009 wieder mit dem Modellfliegerei begonnen. In meiner Kindheit hat mich mein Vater vom Modellfliegen begeistert. Ich hatte damals schon einen Amigo und eine Dandy mit einer Tip-Tip Funkfernsteuerung. Diese Begeisterung zur Fliegerei hat mich dann auch dazu gebracht mich nach dem Abi bei der Bundeswehr als Jetpilot zu bewerben. Nach der Ausbildung in Sheppard AFB in USA auf T37 und T38 habe ich dann die Phantom F4E in George AFB geflogen. Nach der Europäisierung im JaboG 36 in Rheine bin ich dann 1986 Einsatzpilot „Combat Ready“ auf der F4F beim JG 74 Mölders in Neuburg geworden. Dort wurde ich 1988 Fluglehrer und 1990 bin ich dann auf der USAF TopGun Ausbildung in George AFB gewesen, die ich als „outstanding graduate“ abgeschlossen habe. Zum Ende meiner Dienstzeit 1999 war ich Cheffluglehrer in Neuburg beim JG 74 „M“. Die Modellfliegerei habe ich dann im Sommer 2009 wegen meines Sohnes begonnen. Ich bin dann in den MSV Eching e.V. eingetreten und habe dort viele nette, ganz unterschiedliche Menschen, die mein Hobby teilen, kennengelernt. Schnell hat sich dann eine Gemeinschaft der harte Kern „die Daumenpiloten“ gefunden. Wir unternehmen gemeinsame Ausflüge zum Hangfliegen oder treffen uns einfach am Platz und haben Spass. Ich fliege am liebsten mit meinen Voll GFK Seglern (Quantas Swift, Freitag Swift, Baudis Pitbull, Matches Swift) am Hang oder im Schlepp. Highlights meiner Hangflugerlebnisse sind und waren in Umbrien am Mone Cucco und Monte Catria und in 2018 der Trip mit Peter nach Südwales (Rossily Bay und Bwitch). Bei uns am Platz in Eching und in Allershausen fliege ich aber auch Motorflieger; Scale Modelle, Schaumwaffeln und sogar Scale Hubschrauber – halt alles was fliegt. Wenn ich neben meinem Beruf als Geschäftsführer der Auto Kölbl GmbH dann noch ein wenig Zeit habe, fliege ich auch noch meine Cessna T210L in Oberschleißheim (CPL/IFR) oder spiele Golf (Hcp -22,4).
Mein Name ist Klaus Philipp. Ich habe im Jahr 2009 wieder mit dem Modellfliegerei begonnen. In meiner Kindheit hat mich mein Vater vom Modellfliegen begeistert. Ich hatte damals schon einen Amigo und eine Dandy mit einer Tip-Tip Funkfernsteuerung. Diese Begeisterung zur Fliegerei hat mich dann auch dazu gebracht mich nach dem Abi bei der Bundeswehr als Jetpilot zu bewerben. Nach der Ausbildung in Sheppard AFB in USA auf T37 und T38 habe ich dann die Phantom F4E in George AFB geflogen. Nach der Europäisierung im JaboG 36 in Rheine bin ich dann 1986 Einsatzpilot „Combat Ready“ auf der F4F beim JG 74 Mölders in Neuburg geworden. Dort wurde ich 1988 Fluglehrer und 1990 bin ich dann auf der USAF TopGun Ausbildung in George AFB gewesen, die ich als „outstanding graduate“ abgeschlossen habe. Zum Ende meiner Dienstzeit 1999 war ich Cheffluglehrer in Neuburg beim JG 74 „M“. Die Modellfliegerei habe ich dann im Sommer 2009 wegen meines Sohnes begonnen. Ich bin dann in den MSV Eching e.V. eingetreten und habe dort viele nette, ganz unterschiedliche Menschen, die mein Hobby teilen, kennengelernt. Schnell hat sich dann eine Gemeinschaft der harte Kern „die Daumenpiloten“ gefunden. Wir unternehmen gemeinsame Ausflüge zum Hangfliegen oder treffen uns einfach am Platz und haben Spass. Ich fliege am liebsten mit meinen Voll GFK Seglern (Quantas Swift, Freitag Swift, Baudis Pitbull, Matches Swift) am Hang oder im Schlepp. Highlights meiner Hangflugerlebnisse sind und waren in Umbrien am Mone Cucco und Monte Catria und in 2018 der Trip mit Peter nach Südwales (Rossily Bay und Bwitch). Bei uns am Platz in Eching und in Allershausen fliege ich aber auch Motorflieger; Scale Modelle, Schaumwaffeln und sogar Scale Hubschrauber – halt alles was fliegt. Wenn ich neben meinem Beruf als Geschäftsführer der Auto Kölbl GmbH dann noch ein wenig Zeit habe, fliege ich auch noch meine Cessna T210L in Oberschleißheim (CPL/IFR) oder spiele Golf (Hcp -22,4).